Lade Veranstaltungen

Seit Jahren diskutieren Politiker, Fachleute und Eltern darüber, welche Schulform die beste für unsere Kinder ist. Aus den Augen verloren haben sie dabei die Schüler selbst, ihre Individualität, ihre unterschiedliche Entwicklung – und ihre Motivation, die den Schulerfolg maßgeblich bestimmt.

Was bestimmt den Lernerfolg?

Eine Schule für Alle – in Bayern e.V. lädt ein:

Wir wollen mit Euch den Filmvortrag von/mit Remo Largo ansehen und dann mit Euch ins Gespräch kommen.

In seinem Vortrag geht der renommierte Kinderarzt und Entwicklungsspezialist den Fragen nach, was den Lernerfolg eines Kindes tatsächlich ausmacht. Wie funktioniert kindgerechtes Lernen? Der Vortrag wurde 2013 im Rahmen von ‚Theater träumt Schule‘ in den Münchner Kammerspielen aufgezeichnet. Seine Erkenntnisse sind brandaktuell und sind fundamental für eine Diskussion, was Schule sein soll, was sie leisten kann und was Bildung überhaupt ist.

Im Anschluss an den Filmvortrag wollen wir mit Euch ins Gespräch kommen und z.B. über folgende Fragestellungen diskutieren:

✔ Wie können wir die Schüler/Kinder ins Zentrum ihrer Bedürfnisse rücken?
✔ Welche Verantwortung haben Schulen, Eltern, LehrerInnen dabei?
✔ Können wir unsere Kinder im jetzigen Schulsystem individuell fördern?

Lasst uns miteinander ins Gespräch kommen und darüber reden, wie man Schule & Kindergarten neu denken kann.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten unter info@eine-schule.de

Zusammenfassung der Veranstaltung 

  • Filmvortrag Remo Largo: Was bestimmt den Lernerfolg mit anschließender Diskussion / Gesprächsrunde
  • Wo? Kurt-Mahler Saal im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof, Bahnhofplatz 1, München
  • 30. September 2019, ab 19:00 Uhr bis ca. 21:30 Uhr
  • Eintritt frei.
  • Anmeldung unter info@eine-schule.de
  • 👫👬👭👫👬👭👫👬👭👫👬👭👫👬👭👫👬👭

👉 Über Remo Largo: 👈

Remo H. Largo ist u.a. bekannt durch seine Bücher “Babyjahre” (2007), “Kinderjahre” (1999), Schülerjahre (2009) und „Lernen geht anders. Bildung und Erziehung vom Kind her denken. „(2010), sie sind zu Ratgebern vieler Eltern geworden und wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Der vielfach preisgekrönte Autor und Wissenschaftler achtet die Individualität des Kindes und warnt vor zu viel Förderwut:

“Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.”

Weitere Aussage von Remo Largo: „Zu Recht ist die gegliederte Schule umstritten. Sie ist widersinnig, weil sie nicht erreicht, was sie anstrebt, sondern Ungerechtigkeiten schafft. Mit der Dreigliedrigkeit versucht man den Gordischen Knoten der Vielfalt mit zwei Schwerthieben von Prüfungen und Noten zu lösen. Welcher Schulart ein Schüler zugeteilt wird, ist jedoch oft Zufall. Denn die Trennlinien zwischen Gymnasium/Realschule sowie Realschule/Hauptschule sind in jenen Bereichen, in denen sich leistungsmäßig die meisten Schüler befinden. So bestimmt der Zufall für zahlreiche Schüler, ob sie sich links oder rechts von der Trennlinie wiederfinden.“